Wie viel Nähe zu Bier verträgt der Fußball?

19 04 2012

Die Verbandspokale im Land werben in ihren Namen für Brauereien.

Gerrit Heesemann drückt seine Zuneigung zum Bier gerne in Liedern aus. „Biersexuell“ lautet ein Titel, in einem anderen Song besingt Lotto King Karl, wie er als Künstler heißt, ein verkorkstes Leben, wobei alles noch viel schlimmer wäre „ohne Fußball und Dosenbier“. DerMusikerist auch als Stadionsprecher des Bundesligisten Hamburger SV tätig und taugt daher gut als personifizierte Symbiose von Fußball und Bier. Deutschlands Volkssport Nummer eins und das Hopfengetränk scheinen nicht nur in Lotto King Karls Welt zusammenzugehören. Wie Pech und Schwefel, Jekyll und Hyde, Bonnie und Clyde – Bier ist das Motorenöl der Fußballmaschinerie. Für den eingefleischten Fan, bei der Meisterfeier, beim abendlichen Bankett. „Drei Dinge gehören zusammen – Fußball, Bratwurst und Bier“, hat Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandschef des FC Bayern München, einmal gesagt.

Besonders präsent ist das Getränk bei den Amateurkickern. Hier werden befüllte Glasstiefel nach einem Erfolg angeschrien, dort ploppt schon kurz nach dem Abpfiff der erste Bügelverschluss. Es stellt sich die Frage, wie weit die Vermischung gehen darf. Vor allem, weil die Fußballer – ob Profis oder Amateure – Vorbilder für die Jugendlichen sind. Seit dieser Saison versuchen alle drei baden-württembergischen Fußballverbände – WFV, BFV und SBFV – den Spagat zwischen ökonomischen Interessen und der Vorbildfunktion in ihren Cupwettbewerben. Beim Württembergischen Fußballverband spielen heute der 1. FC Heidenheim beim FV Illertissen (17.30 Uhr) und der VfR Aalen bei der SG Sonnenhof Groß- aspach (19 Uhr) um den Einzug in das Bitburger-WFV-Pokalfinale. Beim Badischen Fußballverband löste der KrombacherPokal den Höpfner-Cup ab; der Südbadische Fußballverband trägt seit einigen Jahren den Rothaus-Pokal aus.

„Nur weil wir mehr Sponsoringeinnahmen bekommen haben, mussten wir in den vergangenen Jahren die Beiträge und Gebühren nicht erhöhen“, sagt der langjährige BFV-Geschäftsführer Siegfried Müller. Bei allen drei Verbänden waren die Angebote der Brauereien die besten. „Wir fordern ja nicht zum Konsum auf, sondern sehen die wirtschaftlichen Aspekte“, sagt der stellvertretende SBFV-Geschäftsführer Thorsten Kratzner. „Bedenken sind vorhanden, weil wir uns natürlich ethisch verpflichtet fühlen.“ Im Jugendbereich sei das Biersponsoring daher auch keine Frage. Auf den Verzicht der Brauereiwerbung im Pokal müssten weiter gehende Konzepte folgen, sagt Bastian Kieper, der beim WFV für das Marketing zuständig ist: „Man müsste in die Vereine gehen, auch denen Bierwerbung untersagen. Da ist man aber gesamtgesellschaftlich noch nicht so weit.“

Das zeigt auch der Deutsche Fußball Bund (DFB), der seit Jahren mit Bitburger kooperiert. Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger äußerte im November Bedenken wegen der Vertragsverlängerung, weil er einen Interessenkonflikt mit der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ sah, die der DFB unterstützt. Mittlerweile drehen sich die Werbeplakate und -spots um die alkoholfreie Variante des Getränks – und es liegt zumindest nahe, dass dies auch mit Zwanzigers Kritik zu tun hat. Vom DFB heißt es, dass „die Gespräche über die Vertragsverlängerung weiter andauern“.

Ganz zufrieden dürfte Zwanziger aber nicht sein, denn im neuen EM-Werbespot wird zwar das alkoholfreie Produkt gezeigt, doch nur der Fachmann erkennt den roten Balken auf den Flaschen, auf dem „0,0%“ steht – sprachlich erwähnt wird das nicht. Das Sponsoringmit dem alkoholfreien Produkt ist auch für die Landesverbände ein Thema. Siegfried Müller sieht darin die Möglichkeit, den Jugendlichen einen vernünftigen Umgang mit Alkohol zu vermitteln – und Lotto King Karl könnte dann ein Aufklä- rungslied singen.

veröffentlicht in der Stuttgarter Zeitung (18. April 2012)

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: