Ludwigsburgs erster Heimsieg_Beim 73:65-Erfolg gegen den Mitteldeutschen BC überzeugt die Mannschaft von Markus Jochum vor allem durch große Einsatzbereitschaft.

27 10 2010

Man könne jetzt mehr vom Team erwarten, hatte David McCray am Donnerstag gesagt, er rechne gegen den Mitteldeutschen BC mit einem Sieg. Der Guard des Basketball-Bundesligisten EnBW Ludwigsburg war mit seinen Teamkollegen beim Europa-League-Erfolg der Fußballer des VfB Stuttgart über Getafe zu Gast. Letztlich hielten die Ludwigsburger gestern das Versprechen, bescherten den 2100 Zuschauern mit 73:65 (34:31) den ersten Heimsieg der Saison – und McCray hatte die schönste Szene des Abends.

Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels klaute der Spielmacher seinem Gegenüber den Ball, stopfte diesen mit einem Dunking in den Korb und grinste anschließend ins Publikum. „Ich versuche immer meine Athletik auszuspielen“, sagte er, „wenn ich ins Laufen komme, dann holen mich nicht so viele ein.“ Das Team habe gut gekämpft und immer an den Sieg geglaubt.

Die Partie startete mit intensivem und aggressivem Basketball. Beide Mannschaften verteidigten sehr offensiv, das Team des Trainers Markus Jochum erwischte den besseren Start, führte mit 5:0. Aber auch der MBC agierte gewohnt kämpferisch und blieb mit vier Punkten Rückstand nach dem ersten Viertel dran.

Im Folgedurchgang setzte sich Ludwigsburg gleich mit einem 7:2-Lauf ab. Das Team stand in der Defensive gut, war im Angriff effektiv. Anschließend wurde das Spiel zerfahrener. Gegen Ende der ersten Hälfte zogen die Schiedsrichter mit einigen knappen Entscheidungen gegen Ludwigsburg den Unmut der Fans und des Trainers auf sich. Jochum tobte an der Seitenlinie, wurde ermahnt, beruhigte sich und wies prompt seine aufgebrachte Auswechselbank zurecht. Der Vorsprung schmolz dennoch auf drei Punkte. „Wir hatten heute sehr, sehr viel Druck“, sagte Jochum.

Der MBC erwischte nach der Pause den besseren Start, übernahm mit sechs Punkten in Folge erstmals die Führung. Lischka mit einem Ballgewinn und zwei Punkten sowie Bingo Merriex mit zwei Dreiern nacheinander hielten Ludwigsburg im Spiel. Beide Teams lieferten sich nun einen spannenden Wettstreit, wobei abermals McCray kurz vor Viertelschluss die erneute Führung erzielte. „Heute ist immer ein Spieler aufgestanden und hat die anderen mitgezogen“, sagte Jochum.

Im letzten Durchgang übernahm Ludwigsburg wieder das Spiel, traf gut aus der Distanz, verteidigte so konsequent wie in der ersten Hälfte, kämpfte vor allem energisch um jeden Ball und verbuchte folglich verdient den zweiten Saisonsieg. Erfolgreichste Werfer bei Ludwigsburg waren John Bowler (21 Punkte), Alex Harris (16) und Merriex (11).

veröffentlicht in der Stuttgarter Zeitung (25. Oktober 2010)

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: