Bundesliga-Kommentar_Magath der Fuchs

7 11 2009

18 Jahre jung, 1,93 Meter groß, Bundesligadebüt auf Position sechs. Der Schalker Nachwuchskicker Joel Matip hat zudem in seinem ersten Profispiel gleich ein Tor geköpft. Und dann auch noch gegen Bayern München in der Allianz Arena. Viel besser kann es nicht laufen. Matip zeigte zwar – verständlicherweise – einige Abspiel- und Stockfehler (Marcel Reif nannte das passend „Lehrgeld“.), spielte insgesamt aber ordentlich. Dass ein junger Spieler in seinem ersten Bundesliga-Spiel nervös ist, muss auch im Profigeschäft Fußball möglich sein.

Möglich gemacht hat das alles Felix Magath. Beim Schalker Monarchen denkt man da automatisch auch an eine kleine Stichelei in Richtung Ex-Verein Bayern München. Das passt einfach zu Magath. Und irgendwie hat Uli Hoeneß ja auch selbst provoziert, als er bei der Vorankündigung des Audi-Deals  eine Spitze in Richtung Gelsenkirchen nicht unterdrücken konnte. Aber jetzt mal weg von den Provokationen und eventuellen Sticheleien. Joel Matip war selbst zwar ein wenig von seiner Aufstellung überrascht, hätte die Chance aber nicht erhalten, wenn er Magath fußballerisch nicht überzeugt hätte.

Felix Magath hat jedenfalls im Nachhinein alles richtig gemacht, auch wenn Schalke beim 1:1 in München in der zweiten Hälfte das Offensivspiel fast ganz vergaß. Das dritte Unentschieden gegen einen Topklub nacheinander – vor allem in München ein Erfolg – und ein junger Spieler mit ordentlich Selbstvertrauen nach einem gelungenen Debüt. Matip erfüllte die Rolle im defensiven Mittelfeld in befriedigender bis guter Art und Weise.

Solche Entscheidungen passen zu Magath und machen außerdem Spaß. Trotz finanzieller Probleme macht er bei Schalke bisher einen guten Job und holt das Maximum aus dem Schalker Team heraus. Und dazu gehört auch die Aufstellung eines 18-jährigen Debütanten im Auswärtsspiel bei Bayern München auf einer der wichtigsten Position in einer Fußballmannschaft – mit viel Verantwortung.

Auf der anderen Seite läuft es hingegen nicht gut. Louis van Gaal wird noch „unerfolgreicher“ als Jürgen Klinsmann. Uli Hoeneß sagt zum Interview von Philipp Lahm in der Süddeutschen Zeitung: „Sie können sich sicher sein, dass er das noch bedauern wird.“ Luca Toni verlässt nach seiner Auswechslung in der Halbzeit direkt das Stadion. Da geht’s noch rund. Auch das wird Magath wohl ein wenig schmunzeln lassen.

Weitere Infos zu den Spielen im BUNDESLIGA-AKTUELL BLOG.

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

8 11 2009
Ben

FC BAYERN forever number one, you can call us the champions of the world..

8 11 2009
fabischmidt

mittlerweile fragt man sich nur in welcher Hinsicht…

8 11 2009
Rasmus

Bayern ist blöd.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: